Die Herausforderungen des Marktes weisen die Richtung für künftige Entwicklungen. So scheitert ein Großteil neu entwickelter Produkte nicht zuletzt mangels Orientierung an den Bedürfnissen der Kunden.

Speziell die Immobilienbranche hat hierbei in punkto Sicherheit, Komfort, Bedienbarkeit, Zuverlässigkeit oder Unterhaltung im Vergleich zu den Entwicklungen in der Automobilindustrie noch ein weites Feld für Innovationen vor sich.

Mit Blick auf die Gebäudeautomation führt darüber hinaus Nutzerorientierung nicht nur zur Erhöhung der Nutzerzufriedenheit, sondern auch zur Reduktion von Investitions- und Betriebskosten (bis zu 25%).

Vor diesem Hintergrund versuchen die mitwirkenden Partner unter dem Slogan „Gebäude werden (er)lebensWert!“ ein Gebäudeautomationssystem zu entwickeln, das durch permanente Nutzerintegration und -interaktion geprägt ist. Dabei soll das System ganzheitlich die Phasen Planung, Erstellung und Betrieb des Lebenszyklusses umfassen.
Projektlaufzeit und Förderung

01. April 2007 - 31. März 2010
5,2 Mio Euro Fördermittel des BMBF

Investition

Bis 2010
9,3 Mio Euro

Bis 2015
ca. 12 Mio Euro
davon etwa 7 Mio Euro Eigenmittel der Unternehmen